1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Toaster Kaufberatung – darauf ist beim Kauf zu achten

Schon die alten Ägypter erkannten, dass geröstetes Brot einfach lecker ist. Während sie jedoch noch ein offenes Feuer benötigten, erleichterte George Schneider das Toasten mit der Erfindung des Brotrösters im Jahre 1906. Der Begriff Toaster bürgerte sich hierzulande erst in den 1970ern ein und seitdem sind die kompakten Brotröstmaschinen aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Doch bei der großen Auswahl an Herstellern und Toaster-Modellen ist es oft schwer den Überblick darüber zu wahren, welcher Toaster wirklich gut ist und den eigenen Ansprüchen genügt. Daher haben wir Ihnen in diesem Ratgeber zusammengefasst, worauf Sie beim Kauf eines Toasters achten sollten.

Die beliebtesten Toaster-Arten im Überblick

So mancher mag sich an dieser Stelle fragen, was es denn für Unterschiede bei Toastern geben kann – schließlich verfügen die Brotröster meistens nur über zwei kleine Schlitze und wenige Knöpfe. Doch unser Toaster Test hat gezeigt, dass es eine Vielzahl an Modellen gibt:

  • Langschlitz Toaster: In einen Brotröster in Standardmaßen passen oft keine längeren Brotscheiben hinein. Daher empfehlen wir Liebhabern gerösteter Schnitten einen Langschlitz Toaster mit dem Sie natürlich auch einfach mehrere Toastbrotscheiben bräunen können.
  • 4-Scheiben Toaster: Vor allem größere Familien stehen oft vor der Frage, wie man in Ruhe gemeinsam frühstücken soll, wenn man ständig dabei ist, neue Toastscheiben einzulegen. Als Alternative zu den herkömmlichen Brotröstern für zwei Personen gibt es inzwischen auch Langschlitz Toaster mit zwei Reihen, wodurch Sie problemlos bis zu vier Scheiben parallel toasten können. Einige Hersteller bieten sogar Modelle für bis zu sechs Brote an.
  • Retro, Design, und Edelstahl Toaster: Diese Toaster-Typen heben sich durch ihr Äußeres von der Masse ab. Während sogenannte Retro Toaster dank ihres schicken Vintage-Looks an alte Zeiten erinnern, überzeugen Edelstahl und Design Toaster durch ihr elegantes und modernes Aussehen.
  • Sandwichmaker: Wem herkömmliche Toasts zu langweilig sind, der sollte Ausschau nach einem Sandwichtoaster halten, in dem Sie direkt überbackene Brote anfertigen können. Egal ob Fisch, Fleisch oder Gemüse – Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Als besonderer Clou ist in diesen Geräten sogar oftmals ein Waffeleisen integriert.
  • Toast n’Egg: Mit diesen Modellen können Sie nicht einfach nur toasten, sondern auch gleichzeitig Lebensmittel kochen, pochieren oder erwärmen. Dafür befindet sich am Toaster eine zusätzliche Metallschale mit Pfännchen-Einsatz, in der Sie beispielsweise Eier kochen oder vorgegarte Würstchen und Bacon erhitzen können.

Unabhängig vom Design haben fast alle Toaster eins gemein: Sie riechen bei den ersten Toastvorgängen meistens etwas unangenehm oder können sogar qualmen. Daher empfehlen wir Ihnen, die ersten Toastversuche auf höchster Stufe, aber ohne Lebensmittel durchlaufen zu lassen, damit das Gerät ordentlich durchlüften kann.

So viel Komfort muss sein – die wichtigsten Ausstattungsmerkmale eines Toasters

Natürlich steht die einfache Handhabung eines Toasters im Vordergrund. Daher ist es wichtig, dass die einzelnen Bedienelemente einfach zu erreichen, sowie die Beschriftungen und Symbole verständlich sind. Vor allem wenn kleine Kinder in der Nähe sind ist es wichtig, dass die Außenflächen des Geräts während des Toastens kühl bleiben, damit sie sich nicht verbrennen.

Die Zeiten in denen Sie daran denken mussten das tiefgefrorene Brot aus dem Kühlfach zu nehmen sind vorbei: Toaster mit Auftaufunktion erhitzen das Toastbrot schonend, ohne dass Geschmack oder Konsistenz des Brotes leiden. Auch wenn das bereits geröstete Brot nur noch mal erwärmt werden soll, ist dies dank der entsprechenden Funktion kein Problem mehr. Eine weitere Komfortfunktion ist die Möglichkeit, Brot oder Baguettes nur einseitig zu toasten.

Um goldbraune, gleichmäßig getastete Brotscheiben zu erhalten, sollten Sie auf eine Brotscheibenzentrierung Wert legen, mit deren Hilfe die Toastscheibe automatisch im Toaster positioniert wird, um ein einheitliches Bräunungsergebnis zu gewährleisten.

Ein wirkliches „Must Have“ für Fans von Brötchen ist ein entsprechender Aufsatz, der auf den Toaster aufgesteckt wird. Es gibt jedoch auch Modelle, bei denen dieser Brötchenaufsatz integriert ist, was manchmal etwas Fingerspitzengefühl erfordert, um sich nicht zu verbrennen.

Bei besonders günstigen Geräten fehlt oftmals eine Krümelschublade, wodurch Sie das Gerät beim Reinigen buchstäblich auf den Kopf stellen und ausklopfen müssen. Um Zeit und Nerven zu schonen, empfehlen wir ein Modell mit herausnehmbarer Krümelschublade, um Brösel und andere Abfälle unkompliziert zu entsorgen.

Hersteller von Toastern

Toaster sind in allen Preis- und Qualitätsklassen erhältlich. Wer viel Wert auf Komfort und Optik legt, sollte die Toaster von Tefal, Dualit, Neumärker, KitchenAid und WMF in Augenschein nehmen. Diese Modelle sind zwar meistens etwas hochpreisiger, lassen jedoch keine Wünsche offen.

Deutlich günstiger sind Toaster von Marken wie Severin, Clatronic, Pearl, Bomann, MIA und Korona. Wer auf der Suche nach einem zuverlässigen Toaster ohne viel Schnickschnack sucht, wird bei diesen Herstellern mit Sicherheit fündig.

Tipps zum Kauf eines Toasters

Abschließend möchten wir Ihnen die wichtigsten Kriterien beim Toaster Kauf noch einmal zusammenfassen:

  • Singles oder Kleinfamilien sind mit einem herkömmlichen 2-Scheiben Toaster oft gut bedient. Doch als Großfamilie sollten Sie durchaus einen Blick auf große Vierfachmaschinen werfen.
  • Wenn Sie geröstete Brotscheiben bevorzugen sind normale Toaster oft zu kurz. In diesem Fall empfehlen wir den Erwerb eines Langschlitztoasters.
  • Wahre Alleskönner sind Sandwichmaker und Toast n’Egg-Geräte, mit denen Sie entweder kreative Toastkreationen anfertigen oder beispielsweise Eier direkt am Frühstückstisch kochen und pochieren können.
  • Viele günstige Modelle werden beim Toasten sehr heiß an den Außenflächen, wodurch es schnell zu Verbrennungen kommt. Um dies zu vermeiden, sollte das Gerät ausreichend isoliert sein, denn vor allem kleine Kinder können sich sonst ganz schnell schmerzhafte Wunden zuziehen.
  • Damit aus tiefgekühltem Toast bald eine leckere Mahlzeit wird, ist inzwischen keine Mikrowelle mehr nötig, denn es gibt Geräte mit einer integrierten Auftaufunktion.
  • Neigen Sie dazu, dass Sie beim Frühstücken etwas länger brauchen und das bereits getoastete Brot dadurch schnell abkühlt? Dank einer Aufwärmfunktion ist es kein Problem mehr, Toast ganz ohne verbrennen zu erhitzen.
  • Zur einfachen Entfernung von Krümeln sollte der Toaster über eine entsprechende Schublade verfügen.
  • Sollten Sie sich für ein Modell mit Brötchenaufsatz entscheiden, sollte die dafür vorgesehene Halterung stabil und nicht zu schmal sein. Andernfalls kann es sein, dass das Gestell herunterfällt, wenn der Tisch mal wackelt oder, dass Sie sich verbrennen.
  • Um sich nicht länger mit ungleichmäßig gebräunten Toastbrotscheiben zu plagen, verfügen viele Modelle über eine automatische Brotscheibenzentrierung, die das Toastbrot optimal im Gerät ausrichtet.